Aktuelles

Am 29.9. ist unsere Praxis leider für einen Tag geschlossen! 

Vertretung machen Herr Dr. med. U. Nollmann   

An der Wasserburg 33, 44379 Dortmund, Tel. 0231 617041.

und Herr Dr. med. R. Schulten

Saarlandstraße 79, 44139 Dortmund, Tel. 0231 521710.

Ab 1. Oktober (2017) sind unsere Öffnungszeiten wieder wie gewohnt: 

Montag bis Freitag, 7:30 Uhr bis 17:00 Uhr, durchgehend,außer Mittwoch, 7:30 Uhr bis 12:00 Uhr und Freitag, 7:30 bis 14:00.

 

Die neuen Grippe-Impfstoffe für die laufende Saison sind eingetroffen! 

Alle, die den Schutz gegen die „Große Grippe“ benötigen, können sich bei uns impfen lassen: 

Kinder ab 1 Jahr 

  • mit chronischen Krankheiten der Lunge (z.B. Asthma)

     
  • mit Herz- und Kreislauferkrankungen

     
  • mit Nieren- oder Leberkrankheiten

     
  • mit Diabetes oder anderen Stoffwechselkrankheiten

     
  • mit neurologischen Krankheiten (z.B. multiple Sklerose)

     
  • mit angeborenen oder erworbenen Immundefekte (z.B. HIV)

     

aber auch große Leute wie

  • Erwachsene mit den o.g. Leiden bzw. Krankheiten

     
  • Schwangere

     
  • Personen mit vielen Kontakten (Pflegende, Lehrkräfte, Personal des öffentlichen Verkehrs)

     
  • alle Personen ab 60 Jahre.

     

(Für all diejenigen, die keines der genannten Kriterien erfüllen, kommt die Grippe-Impfung nach geltenden Bestimmungen nicht in Betracht !)  
 

Der Impfstoff schützt vor einer Infektion gegen die Influenza-Subtypen A und B.

Die Influenza-Grippe ist eine besonders heftige Form der Viruserkrankung, anders als die vergleichsweise kleinen grippalen Erkrankungen, die zu jeder Jahreszeit auftreten können. Gesunde Menschen können eine Influenza-Erkrankung in der Regel ohne Folgen durchstehen. Bei Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen (z.B. Herz- oder Lungenkrankheiten) ist der Impfschutz hingegen sehr sinnvoll, da er schwere, gesundheitlich belastende und bisweilen riskante Krankheitsverläufe verhindern bzw. abschwächen kann. 

Weil das Influenza-Virus ständig seine äußere Hülle (seinen „Mantel“) ändert, müssen jedes Jahr neue Impfstoffe entwickelt werden, die zu diesen Veränderungen passen.

Die jährlich auftretende Grippewelle wird von den Gesundheitsbehörden aufmerksam beobachtet. Wann sie Deutschland erreicht, ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Oft erreicht sie uns ab Dezember des laufenden Jahres. 

Wenn Sie weitere Fragen haben, dann sprechen Sie uns einfach an; wir helfen gerne weiter!

Kommen Sie gut und sicher durch den Winter!

Ihr Praxis-Team Dittrich-Windfuhr

Stand: 16.09.2017


Und noch etwas:

Seit Sommer 2016 können wir verbindliche telefonische Anmeldungen nur noch morgens annehmen:  

Wenn Sie uns Ihr Kind bei uns vorstellen wollen, können Sie uns gerne zwischen 7:30 und 10:00 anrufen, Ihr Kind anmelden und die voraussichtliche Zeit der Behandlung erfragen; wir nehmen Sie dann i.d.R. verbindlich in unsere Tagesplanung auf wie ein "kleiner Termin".  Nach 10:00 können Sie Ihr Kind leider nicht mehr anmelden, Sie können aber fragen, ob trotzdem ein Besuch möglich ist ("wie voll ist es gerade?") und müssen dann u.U. mit längerer Wartezeit rechnen; die Wartezeit ohne Anmeldung startet aber erst, wenn Sie die Praxis betreten und sich bzw. Ihr Kind an der Rezeption anmelden! 

Die frühere Regelung (ganztägige telefonische Anmeldung und ein damit ausgelöster Start Ihrer Wartezeit) sollte die Wartezeiten in der Praxis verringern. Das Ganze war aber immer sehr aufwändig und kompliziert; vor allem aber wurde es von vielen Leuten häufig mißverstanden und beargwöhnt und zerrte an den Nerven aller Beteiligten.

Wir hoffen, dass wir das Warteverfahren mit der jetzigen Regelung für alle transparenter machen können.

Kommen Sie gut durch den Herbst!

Ihr Praxis-Team Dittrich-Windfuhr

Stand: 28.9.2017